Scheidung

Können alle umstrittenen Fragen zwischen den Eheleuten geklärt werden, dann kann ein einvernehmlicher Scheidungsantrag nach Ablauf eines Trennungsjahres gestellt werden. Die einvernehmliche Scheidung spart überdies Kosten, da nur ein Rechtsanwalt für das Scheidungsverfahren benötigt wird.

Das Trennungsjahr sollte auf jeden Fall eingehalten werden, da dieser Zeitraum beiden Ehepartnern als „Testphase“ dient, sich auf die völlig veränderte Lebenssituation einzustellen. Auch wird das Gericht eine Scheidung nur dann aussprechen, wenn die Wiederherstellung der ehelichen Lebensgemeinschaft nicht mehr zu erwarten ist, was nach einem Jahr der Trennung treffsicher von den Ehepartnern beurteilt werden kann.

Zu berücksichtigen ist auch, dass die Scheidungsverfahren regelmäßig mehrere Monate andauern. Dieser Umstand resultiert weniger aus einer Überlastung der Gerichte als aus der Tatsache, dass die Verfahren zur Ermittlung des Versorgungsausgleichs bei den Rentenversicherungsanstalten erhebliche Zeit in Anspruch nehmen. Dieses Verfahren, in dem die Rentenanwartschaften der Ehepartner während der Ehezeit miteinander verglichen und gegebenenfalls ausgeglichen werden, ist für alle Ehepaare gesetzliche Pflicht, die den Versorgungsausgleich nicht durch einen notariellen Ehevertrag ausgeschlossen haben.

Ihr Rechtsanwalt informiert Sie selbstverständlich über die Einzelheiten des Scheidungsverfahrens.